Weniger Geburtsfehler dank Folsäure

Share

Mit einer frühzeitigen Folsäure-Prophylaxe kann das Risiko von vielerlei Geburtsfehlern nachweislich reduziert werden.

Folsäure ist für Frauen mit Kinderwunsch besonders wichtig, und der ideale Startzeitpunkt für die Folsäure-Prophylaxe zur Vermeidung von Geburtsfehlern ist drei Monate vor der Schwangerschaft. So weit, so klar. Aber weshalb ist das so? Und wie kann Folsäure bereits vor der Empfängnis gut sein für's Kind? Die Antwort ist in den Zellen zu suchen.

Jede Zelle braucht Folsäure

Wir Menschen bestehen, je nach Schätzung, aus 30 bis 100 Billionen Zellen, das ist also auch ganz konservativ geschätzt immer noch eine Zahl mit zwölf Nullen. Alles beginnt mit der Verschmelzung einer Ei- und einer Samenzelle. Diese Urzelle teilt sich einmal, zweimal, dreimal und später millionenfach. Für die Funktion, das Wachstum und die Teilung der Zellen braucht es Folsäure, und da sich die Zellen des heranwachsenden Embryos besonders schnell teilen, sollte jede Frau schon zum Zeitpunkt der Zeugung einen optimalen Folsäure-Wert haben. Dies kann nur sichergestellt werden, wenn die Prophylaxe mindestens einen Monat vor der Schwangerschaft begonnen wird.

Neuralrohrdefekt mit Folgen

Ein Mangel an Folsäure zu Beginn der Schwangerschaft erhöht das Risiko von Neuralrohrdefekten. Dabei schaffen es die Zellen nicht, das Neuralrohr zu schliessen, was häufig dazu führt, dass das Kind mit einem offenen Rücken (Spina bifida) zur Welt kommt und ein Leben lang auf einen Rollstuhl angewiesen sein wird.
Weil sowohl bei der Entwicklung des Herzens wie auch von Kiefer und Gaumen ausgewanderte Zellen aus der Neuralleiste beteiligt sind, hilft die Folsäure- Prophylaxe nachweislich auch, angeborene Herzfehler sowie Lippen-Kiefer-Gaumenspalten zu reduzieren. Wissenschaftliche Studien belegen ausserdem, dass die Folsäure-Prophylaxe auch das Risiko von Früh- und Fehlgeburten senkt. Zudem gibt es Hinweise, dass Folsäure auch das Risiko anderer Geburtsfehler wie Tumore des Zentralnervensystems, Down-Syndrom oder Harnweg-Fehlbildungen, reduzieren kann.

Folsäure – ein Leben lang

Bei einem erwachsenen Menschen sterben jede Sekunde rund 50 Millionen Zellen ab. Beinahe gleich viele werden jede Sekunde neu gebildet. Dafür braucht es Folsäure, die von der ersten bis zur letzten Zellteilung wichtig ist und die Lebensqualität bis ins hohe Alter positiv beeinflusst.

Produkte Schwangerschaft