• Reicht für 1 Liter

    • Zubereitung: 40 min
    • 5 Tage Vorgärung und 2 Tage Nachgärung
    • Schwierigkeitsgrad: fortgeschritten
  • Für die Basis

    1 grosses Stück frischer Bio-Ingwer mit Schale
    100g brauner Rohrzucker
  • Für das Gingerale

    40g frischer Ingwer, fein gehackt
    1 L kochendes Wasser
    3 EL Ahornsirup (oder Honig oder Agavensüsse)
    2 EL brauner Rohrzucker

Selbstgebrautes Ginger Ale

Share

Häää, Ginger Ale ist gesund? Naja fast. Die Limonadenfläschchen im gängigen Supermarkt sind meist voller Zucker und Konservierungsstoffe. Wird das leicht scharfe Getränk auf Ingwerbasis jedoch zuhause mit wenig Rohrzucker gegärt, entwickelt es sich zu einem prickelnden probiotischen Getränk welches die Verdauung und das Immunsystem unterstützt. Dazu braucht es nebst sauberen Utensilien lediglich ein wenig Geduld – die jedoch reichlich belohnt wird!

Wichtiger Hinweis: Das Gingerale wird natürlich gegärt, und es ist deshalb wichtig, dass alle Materialien sauber sind. Am besten alles vorher mit warmem Spülwasser auswaschen und an der Luft trocknen lassen.

Gärungsprozess Basis:

Die Basis kann jeden Tag weiter «gefüttert» werden mit 1 EL Ingwer und 1 EL Rohrzucker. Will man den Gärungsprozess unterbrechen, stellt man die Basis einfach zugedeckt in den Kühlschrank.

Basis

  1. Für die Basis 2-3 EL von dem Ingwer abreiben und die Raspel zusammen mit 2 EL Rohrzucker und 340 ml Wasser in ein 1-Liter-Glas geben. Mit einem Holz- oder Keramiklöffel (Nie mit einem Chromlöffel!) umrühren. Das Glas mit einem Kaffeefilter oder Mulltuch abdecken und mit einem Gummiband fixieren.

  2. Die Ingwermischung bei Zimmertemperatur etwa 5 Tage ruhen lassen, dabei jeden Tag mit einem Holzlöffel 1 EL geriebenen Ingwer und 2 EL Rohrzucker einrühren. Nach etwa 5 Tagen sollten sich im Glas kleine Bläschen bilden, beim Rühren sollte die Mischung leise zischen und leicht nach Hefe riechen.

Gingerale Fermentation

Für 1 l Flüssigkeit werden 2 EL von der Basis benötigt.

1. Für das Gingerale den fein gehackten Ingwer in eine hitzebeständige Schüssel (am besten Chrom) geben und mit dem kochenden Wasser übergiessen. Die Mischung abdecken und mindestens 15 Minuten ruhen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

2. Den abgekühlten Ingwersud in eine 1-Liter-Flasche mit Bügelverschluss füllen, dann 2 EL von der Limonadenbasis, den Ahornsirup und den Rohrzucker einrühren. Das Gingerale bei Zimmertemperatur in der offenen Flasche ca. 24 Stunden ruhen lassen. Zwischendurch die Flasche verschliessen, langsam auf den Kopf drehen und wieder aufstellen. Den Verschluss wieder öffnen.

3. Anschliessend die Flasche fest verschliessen und bei Zimmertemperatur weitere 24 Stunden ruhen lassen.

4. Das Gingerale auf die Spritzigkeit überprüfen. Sollte es weniger sprudeln als gewünscht, weitere 12-24 Stunden ruhen lassen. Mit Zitronenscheiben und Eiswürfeln geniessen. Das Gingerale hält sich im Kühlschrank etwa 2 Wochen.